Übergang/Stufenwechsel

Der Übergang vom Kindergarten zur Grundschule ist von großer Bedeutung für das Schulleben der Schüler der Europäischen Schulen und, im weiteren Sinne, für das System der Europäischen Schulen.

Lehrer, Schüler und Eltern spielen eine Schlüsselrolle beim Übergang. Darüber hinaus tragen Zykluskoordinatoren, Unterstützungsspezialisten, Verwaltungspersonal, Bildungsberater, Führungskräfte und Inspektoren jeweils ihre eigene Verantwortung für einen reibungslosen Übergang von einem Zyklus zum anderen.

Kindergarten- und Grundschullehrer arbeiten regelmäßig zusammen, um einen reibungslosen Übergang für jedes Kind auf P1 zu gewährleisten. Kinder, die nach P1 wechseln, nehmen im Juni ihres zweiten Jahres in der Kindertagesstätte an einer Übergangszeremonie teil und werden dann im darauffolgenden September durch eine von ihren neuen Lehrern und den P2-Klassen organisierte Willkommenszeremonie offiziell in den Primärzyklus aufgenommen.

Auf besonderen Wunsch der Eltern und mit Zustimmung der Lehrer und des stellvertretenden Leiters ist es möglich, dass ein Kind ein Jahr länger in der Kindertagesstätte bleibt.

Richtlinien für Übergangskindergarten/primär/sekundär (Folgedokument Ref.: 2015-09-D-41)